Aus der Presse: Freundes- und Förderkreis spendet 20 000 Euro für Inszenierung und Uraufführung bei den Nibelungen-Festspielen

Bild (v. l.) Geschäftsführer Sascha Kaiser, Vorsitzende Dr. Sabine v. Ehrlich-Treuenstätt, Schriftführerin Kerstin Adjalian, Künstl. Betriebsdirektorin Petra SimonWORMS – (red). Gleich zwei Schecks über jeweils 10 000 Euro konnte Dr. Sabine von Ehrlich-Treuenstätt, die Vorsitzende des Freundes- und Förderkreises der Nibelungen-Festspiele, an Festspiel-Geschäftsführer Sascha Kaiser und die Künstlerische Betriebsdirektorin Petra Simon überreichen. In diesem Jahr werden mit dem Geld zwei Projekte der Festspiele unterstützt: die LED-Leinwand der Inszenierung „GOLD. Der Film der Nibelungen“ sowie die Uraufführung des Gewinnerstückes „Die Isländerin“ beim Autorenwettbewerb im Rahmenprogramm.

Mittlerweile über 730 Mitglieder

„Ich möchte mich bei allen bedanken, die dieses wunderbare Spenden-Ergebnis möglich gemacht haben“, sagte von Ehrlich-Treuenstätt, die sich auch darüber freute, dass der Freundeskreis mittlerweile über 750 Mitglieder zählt. Der Betrag kam durch Aktionen und großzügige Spenden von Mitgliedern zustande.

„Sowohl die Hauptinszenierung vor dem Dom als auch das Rahmenprogramm werden durch die wichtige finanzielle Hilfe des Freundeskreises gefördert“, lobte Betriebsdirektorin Petra Simon. „Der Zuschauer kann den Schauspielern in der Komödie „GOLD“ mit der LED-Leinwand sehr nahe kommen. Und mit der Uraufführung von ,Die Isländerin’ von Irene Diwiak feiert erstmals während der Festspiele eine zweite Nibelungen-Inszenierung Premiere. Dies ist ein weiterer wichtiger Meilenstein für die Nibelungen-Festspiele.“

Der Freundes- und Förderkreis, der 2010 gegründet wurde, hat sich das Ziel gesetzt, durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und persönliches Engagement dazu beizutragen, dass die Nibelungen-Festspiele weiterhin zu den großen Open-Air-Ereignissen im deutschen Festspielsommer zählen. Aktionen wie Golfturniere und Oldtimerfahrten, Probenbesuche und Treffen mit dem Ensemble gehören zum Programm. Neu angeboten wird ein Werkstattgespräch nur für Freundeskreis-Mitglieder während der Festspielzeit. Auf dem Festspielgelände ist der Verein mit seinem Info-Zelt im Heylshofpark präsent und unterstützt wieder den beliebten Kinder- und Familientag mit Manpower und Zuckerwatte.